In der Praxis bewährt. 3D Qualitätskontrolle an einem Spritzgussteil.

Unsere optischen 3D-Digitalisiersysteme erfassen die vollständige Form von realen Bauteilen.

Das reale Bauteil wird mit mehreren Millionen Oberflächenpunkten in die digitale Form überführt. Jeder Oberflächenpunkt ist mit einer 3D-Koordinate festgelegt. Die Gesamtheit aller 3D-Koordinaten bildet die zur Auswertung verwendete Punktwolke. Die berührungslose Datenerfassung findet Anwendung im Formen- und Werkzeugbau, Gießereien, Blechindustrie und Konsumgüterindustrie (Spritzguss).

Die digitalen Daten werden maßgeblich für Analysezwecke und Qualitätsicherungsmaßnahmen verwendet.

Erstbemusterungskontrolle Soll-Ist-Vergleich von einem Spritzgussteil:

Messaufgaben: Klassicher Soll-Ist-Vergleich

Für die Qualitätsanalyse von Musterteilen werden die Abweichungen jedes einzelnen Objektpunktes zu Sollkontur berechnen. Die Abweichungen werden in flächenhaften Farbplots darstellen. Aufgrund der hohen Messpunktdichte ermöglicht diese Darstellung eine sichere Analyse des Musterteils.

Auswertung:

Die berührungslose Datenerfassung des Musterteils erfolgt zunächst wie oben beschrieben. Jeder Soll-Ist-Vergleich setzt die Ausrichtung der Punktwolke voraus. In der Regel erfolgt die Ausrichtung auf Basis aller 3D-Koordinaten der Punktwolke, die über die Best-fit-Methode auf den CAD-Solldatensatz gelegt wird.

Gegenüberstellung CAD-Datensatz und Scan-Datensatz

Um die absoluten Abweichungen in einem Soll-Ist-Vergleich darstellen zu können, ist es Voraussetzung, dass die digitalisierten 3D-Koordinaten der Punktwolke (Musterteil) das gleiche Ausgangskoordinatensystem besitzen wie der CAD-Solldatensatz (Musterteil-Soll.igs).

Dies ist die Basis für die Berechnung der Abweichung aller 3D-Koordinaten der Punktwolke zum Solldatensatz.

Ergebnis: Flächenhafter Soll-Ist-Vergleich

Das Ergebnis ist ein flächenhafter Farbplot mit farbigem Toleranzband und charakteristischen Messpunkten. Diese Auswertung ist für unsere Kunden in digitaler Form verfügbar. Da die 3D-Oberfläche vollständig vorhanden ist, lassen sich auch im Nachhinein benötigte Maße problemlos aus den 3D-Koordinaten der Punktwolke ableiten. Das frei verfügbare Programm IMView™ ermöglicht unseren Kunden noch weitere Auswertungen und Analysierung.