3D-Laserscanning (TLS) Effizient zum Digitalmodell mit sigma3D

Sie wollen eine effiziente und schnelle Erstellung eines Digitalmodells von einem oder mehreren Objekten? Das dreidimensionale Laserscanning ermöglicht durch das berührungslose Tasten von Oberflächen und die große Reichweite die Vermessung von großen sowie kleinen Objekten.

Von der Automobilvorrichtung über die Schiffsschraube und den Flugzeugflügel bis hin zur Aufnahme einer kompletten Produktionshalle sind dem Laserscanning keine Grenzen gesetzt. Eine große Stärke des Laserscannings liegt in der großen Anzahl von Punkten, die in einer hohen Punktdichte auf der Oberfläche eines Objektes bestimmt werden können. Mit Hilfe geeignetere Software werden aus diesen Punktwolken CAD-Modelle erstellt.

So ergeben sich für diese Messtechnik unter anderem folgende Einsatzgebiete:

KMG Raum, Erfassung mittels 3D-Laserscanning (Dauer des Videos 45 Sek.)

Weitere Videos in unserer Mediathek

Anwendungsgebiete:

Hallenlayout: Durch den Einsatz von Laserscannern können wir Produktionshallen schnell und genau vermessen. Aus der großen Anzahl der dreidimensionalen Flächenpunkte lässt sich der reale Standort vollständig digitalisieren. So ist es möglich, den zur Verfügung stehenden Raum ideal zu nutzen. Im Rahmen von Umbaumaßnahmen Ihrer Produktionsstätte erstellen wir Störkantenmodelle, um eine Kollisionsprüfung zu ermöglichen.

Monitoring: Aufgrund des großen Messvolumen, welches mit Laserscanning umgesetzt werden kann, eignet sich dieses Messverfahren sehr gut, um den Fortschritt von Baumaßnahmen, die Volumenbestimmung von Erdmassen oder eine Bauwerksüberwachung zu dokumentieren. Die in zeitlichen Abständen aufgenommenen Daten können direkt miteinander verglichen werden, um die Veränderungen millimetergenau zu bestimmen.

Qualitätssicherung: Im Rahmen der Qualitätssicherung können die gemessenen und registrierten Punktwolken direkt mit den von Ihnen zur Verfügung gestellten CAD-Modell verglichen werden.

Modellierung: Sie besitzen kein CAD-Modell ihres Bauteils? Alternativ können mit Hilfe der gemessenen Punkte CAD-Modelle erstellt werden. Die Modellierung beschränkt sich auch hier nicht auf den Industrie- und Anlagenbau. Durch die im Messystem integrierte Kamera können farbige Punktwolken erzeugt werden, welche über eine Dreiecksvermaschung in ein Volumenmodell und damit in eine digitale Version des von uns gescannten Objektes umgewandelt werden können.